ernährung einer 8 Wochen alten Katze

Nassfutter, Trockenfutter oder Barfen?

ernährung einer 8 Wochen alten Katze

Neuer Beitragvon berlinerschnegge am Mi 21. Jun 2006, 18:51

Hi,
wollte mich mal erkundigen wie ihr das so handhabt bei einer Minikatze die ohne Mama aufwächst?
Hole die kleine morgen ausm Tierheim ab und die haben mir gesagt sie bekommt Whiskas Junior und noch Kittenmilch....hat jemand noch ein paar gute Tipps für mich?
Wieviel die kleine Maus bekommen soll, Wie oft und ob jemand noch ne Idee hat welches Futter geeigneter wäre?

Bitte um schnelle Antwort

Lg

Anne
berlinerschnegge
Besucher
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 19:09

Neuer Beitragvon brina22 am Mi 21. Jun 2006, 18:59

hallo...

ich habe meine kleine mit 6 wochen bekommen.
ich habe ihr dann immer das futter ganz klein gemacht und etwas´katzenmilch dabei gemacht. das es nicht so trocken war.ich habe zwei bis drei mal am tag gegeben.

gruß sabrina
Benutzeravatar
brina22
Besucher
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 18. Apr 2006, 17:40
Wohnort: wiebelskirchen

Neuer Beitragvon Kayleigh am Mi 21. Jun 2006, 19:30

Hallo Anne,

also eine 8 Wochen alte Katze braucht eigentlich keine Kittenmilch mehr...

Whiskas Junior ist nicht gerade ein hochwertiges Futter, da solltest Du Dich wirklich nach was anderem umschauen. Guck Dich doch mal hier im Futterforum um, da sind viele hochwertige Sorten genannt die man gut nehmen kann.

Nicht wundern, wenn häufig keine Kittensorten dabei sind: Die Premiumsorten haben kein extra Kittenfutter, weil sie an sich schon hochwertig genug sind.

Willst Du Nassfutter oder Trockenfutter geben?

Zur Menge: Ein Kitten darf mehrmals täglich so viel fressen wie es mag :P

Wenn Du noch Fragen hast: frag einfach :wink:
Benutzeravatar
Kayleigh
Pseudaelurus
 
Beiträge: 3766
Registriert: Sa 17. Mai 2003, 11:23
Wohnort: Bremen

Neuer Beitragvon tortiecat am Mi 21. Jun 2006, 21:37

so klein wie dein zuwachs ist unserer momentan zwar nicht mehr, bekommt aber auch noch kittenfutter. so könntest zu ihm z.b.
kittenfutter nass von nutro, feline porta, animonda anbieten
kittenfutter trocken gibts z.b. von nutro, hills oder gimpet. vorteil ist hier neben der im gegensatz zu anderen trofukategorien die hohe kalorienanzahl, da jungkatzen besonders viel davon brauchen, aber gute kalorien... und in der regel die kleinere krokettengröße, denn mit dem knacken können sie schon probleme bekommen. andere qualitativ hochwertige trofumarken ohne deutliche ausweisung für kitten sind auch ok, wie kay schon sagte, unser kleener frisst beispielsweise auch immer mal von den großen mit.

diese sorten sind übrigens alle online in shops zu bestellen, du bekommst nur einen bruchteil, wenn überhaupt, davon in futtermärkten (geschweige denn im supermarkt!). online bestellen hat gerade bei schweren dosen und beuteln seine vorteile... 8) und kittenmilch braucht sie bestimmt nicht mehr, das brauchen nur die ganz kleinen und dann auch sehr hochwertige, die ausm supermarkt ist eher für die tonne...

und darüber hinaus kannst du ihm/ihr auch schon mal andere speisen anbieten, z.b. etwas rohes rinderhack, rohe hühnerherzchen, quark oder naturjoghurt schlecken lassen, auch ein eigelb ist bestimmt toll - vorausgeseitzt sie mag es. immer mal wieder anbieten!

aber wenn die kleene jetzt auf whiskas und kittenmilch ist, dann ist es auch gar nicht schlecht, wenn du eine umstellung, falls du das vorhast, langsam vornimmst, sonst reagiert sie leicht mit durchfall.
und klar, für sie futter ständig stehen lassen. geht das mit deinen großen?
lg, katja
Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich. (Robert Lynd)
Benutzeravatar
tortiecat
In Memoriam
 
Beiträge: 2422
Registriert: Sa 17. Jan 2004, 12:38
Wohnort: bei Köln

Neuer Beitragvon Taz am Mo 31. Jul 2006, 13:58

Hallo !
Ich hab mein Kätzchen auch mit 6 Wochen bekommen und stand erst ziemlich ratlos vor derselben Frage.
Der Tierarzt hat mir dann nützliche Tipps gegeben und die haben super geklappt:

Während der Eingewöhnungszeit sollte das Kitten die gleiche Nahrung wie im alten Heim erhalten.

Allmählich würde ich dann aber das Whiskas-Futter absetzen (da nicht hochwertig). Da kann man die ersten Tage das alte Futter mit hochwertigerem Futter mischen, Tag für Tag den Anteil des neuen Futters erhöhen.
So bemerkt das Kitten den Futterwechsel gar nicht und stört sich daran auch nicht.

Wenn du weiter Whiskas füttern möchtest, hab ich noch nen Tipp, denn ich mach es auch ab und zu so:
Mein Kätzchen bekommt auch heut mal Whiskas/Felix, mal Animonda/RoyalCanin, mal dies, mal das... und das Resultat ?
Sie ist keine verzogene Katze, die nur 1 Futtersorte mag.

Statt stets nur hochwertiges Nassfutter bekommt sie also auch mal weniger hochwertiges Futter.
Dafür aber ist das Trockenfutter stets ein Premium-Futter mit allen wichtigen Nährstoffen.

Die KATZENMILCH braucht meines Erachtens nach ein 8-wöchiges Kitten wirklich nicht mehr.
Es heißt, sobald das Kitten feste Nahrung zu sich nimmt, ist die Kittenmilch überflüssig.
Die Abgewöhnung ist einfach:
Tag für Tag immer mehr Wasser zur Verdünnung der Milch...

Übrigens:
Genauso wie ich mein Kitten ganz laaaaangsam auf MEINEN Futter-Wunsch umgewöhnt habe, klappte das auch mit MEINEM Katzenstreu-Wunsch.
Das Streu, an das Taz zu Beginn gewöhnt war, war nämlich grauenvoll stinkig.
Also gabs beim ersten Wechsel gleich die Hälfte vom neuen Streu und zur anderen Hälfte noch das alte Streu.
War wichtig, weil beide Streu unterschiedlich in ihrer Konsistenz waren und die Gefahr bestand, dass Klein-Taz zum Trotz-Pinkler wird.

Gruß !
Taz
Benutzeravatar
Taz
Inventar
 
Beiträge: 2428
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 10:36
Wohnort: im schönen Rheinhessen


Zurück zu Ernährung von Hund und Katze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste



Home | Impressum | AGB | Kontakt | Shop |