mein hund ist nur am fiepen!

Für Erlebnisse und Fragen zur Hundehaltung, Gesundheit und den artgerechten Umgang
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 8. Nov 2005, 10:38

mein hund ist nur am fiepen!

Ungelesener Beitrag von Maischi007 » Di 8. Nov 2005, 10:45

hallo! ich brauch unbedingt hilfe, weil ich echt nicht weiter weiss. ich habe meinen hund schon 7 jahre und musste umziehen, von einem haus in eine wohnung. ich wollte meinen hund auf keinen fall abgeben und hatte glück, dass ich ihn mitnehmen konnte. doch jedes mal, wenn ich nun die wohnung verlassen will, dreht er komplett durch, ist nur am fiepen und kriegt sich nicht mehr ein. meine nachbarin unten regt sich schon voll drüber auf und meint, ich solle den hund nicht mehr alleine lassen, da das gejaule unerträglich sei. momentan geht es auch noch, ich hab viel zeit für den hund, geh mit ihm raus und alles, aber ab und zu muss ich weg, um zu arbeiten oder einkaufen zu gehen. ich kann den hund ja schlecht überall hin mitnehmen. dass der hund eine eingewöhnungsphase braucht, weiss ich, ich krieg es nur nicht in den kopf meiner nachbarin. und wenn das mit dem hund nicht besser wird, muss ich ihn weggeben, zu irgendeinem fremden. da würd er nie mit fertig werden. bitte, bitte, wenn jemand eine idee hat, wie ich den ganzen vorgang beschleunigen kann, soll er sich bitte melden! ich kann nichts machen, muss sogar abends zuhause bleiben, damit ich den hund kontrollieren kann.

grüße, maischi007

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2188
Registriert: Mi 13. Jul 2005, 20:20
Wohnort: 9100 Völkermarkt

Ungelesener Beitrag von alexy » Di 8. Nov 2005, 20:37

Hallo, Maischi!
Erzähl doch mal genauer!
Konnte er denn im Haus alleine bleiben?
Wie lange ist er denn alleine?
Seit wann seid ihr in der Wohnung?
Ich würd wie bei einem Welpen mit der 5Minuten-Übung anfangen.
5 Minuten in einem anderen Raum, dann ganz doll loben und Leckerchen geben, sofern er ruhig war.
Aber schreib doch erst mal die näheren Umstände!
Bis dahin liebe Grüße

 
Beiträge: 2
Registriert: Di 8. Nov 2005, 10:38

Ungelesener Beitrag von Maischi007 » Mi 9. Nov 2005, 20:36

hey, erstmal danke für die antwort! im haus konnte sie immer alleine bleiben und hat nie terror gemacht. in der wohnung bin ich noch nicht lange, seit knapp einer woche. ich weiss, ist alles noch ziemlich frisch für den hund, nur meine nachbarin sitzt mir jetzt schon im nacken und geht stark davon aus, dass ich es meinem hund nicht beibringen kann, ruhig zu sein, wenn ich nicht zuhause bin. vorher hat aber alles wunderbar geklappt, sie war öfter mal alleine für ein oder zwei stunden und hat nie ärger gemacht. normalerweise kennt sie das auch, aber im moment dreht sie durch und ich weiss echt nicht, warum. geh auch viel mit ihr raus, achte darauf, dass sie genug auslauf bekommt und alles.

grüße, maischi007

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2138
Registriert: So 12. Okt 2003, 07:06
Wohnort: Bonn

Ungelesener Beitrag von Zauberjule » Mi 9. Nov 2005, 22:09

Woher weißt Du das sie im Haus keinen Alarm gemacht hat? Du warst doch nicht dabei.

Ich gehe mal davon aus das die Veränderung in Deinem Leben nicht nur der Umzug war sondern noch mit anderen Dingen verbunden sind? Das kann den Hund ja auch extrem beeinflussen. Evtl. jetzt allein mit Dir und vorher nicht usw..

Deine Nachbarin hat ja auch recht Du kannst es hinbekommen aber das mußt Du versuchen Ihr klarzumachen, das es nicht in einer Woche geht. Im Grunde brauchst Du mal 2 Wochen urlaub um das Alleinsein richtig mit ihr zu trainieren, eben wie bei einem Welpen.

Sie wird schon ihre Gründe haben auch wenn wir sie nicht verstehen.


Zurück zu Rund um den Hund!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Home | Impressum | AGB | Kontakt | Shop
Smilies von Monstersmilies | Partnerforum von Lichtografien.de