Leukozyten

Leukozyten ist ein Sammelbegriff für die weißen Blut- und Lymphzellen. Sie werden meist den Erythrozyten (rote Blutkörperchen) gegenüber gestellt. Ihre relative Anzahl unterliegt arttypischen Unterschieden. Bei jungen Tieren liegen die Normalwerte höher; mit fortschreitendem Lebensalter nimmt die Anzahl der weißen Blutkörperchen ab.

Prinzipiell lassen sich die Leukozyten in drei Arten unterteilen, welche unterschiedliche Aufgaben besitzen:
  • Lymphozyten (T-Lymphozyten, B-Lymphozyten, NK-Zellen)
  • Monozyten (Makrophagen-Vorläufer, Makrophagen)
  • Granulozyten (neutrophile, eosinophile und basophile Granulozyten; in Abhängigkeit ihres Färbeverhaltens)
Ihre Funktionen im Dienste der Abwehr sind vielfältig: So werden unter anderem Viren, Bakterien und andere Krankheitserreger durch sie eliminiert und Antikörper produziert. Sie erkennen Antigene (körperfremde Stoffe) und leiten die Immunantwort ein.