Aidi

Die Aidi, auch Atlas Berghunde genannt, sind marokkanische Haushunde, die vor allem als Wach- und Schutzhunde eingesetzt werden. Aufgabe der Hunderasse ist es, sowohl die Herden als auch die Zeltpätze zu beschützen. Bei der Jagd werden sie als Stöberhunde eingesetzt. Ihr dichtes und halblanges Fell schützt sie vor den extremen Temperaturen der Wüste (tagsüber heiß, nachts kalt) und auch beim Kampf mit Raubtieren wie Wölfen.

Steckbrief

Ursprungsland: Marokko

Widerristhöhe: 50 bis ca. 60 cm

Farbe: viele verschiedene Farben

Haarkleid: dicht und halblang

Geschichte

Die Aidi – auch Atlas Berghunde genannt – sind marokkanische Haushunde, die vor allem als Wach- und Schutzhunde eingesetzt werden. Ihre Aufgabe ist es, sowohl die Herden als auch die Zeltplätze der Nomanden zu beschützen. Bei der Jagd werden sie als Stöberhunde eingesetzt. Ihr dichtes und halblanges Fell schützt sie vor den extremen Temperaturen der Wüste (tagsüber heiß, nachts kalt) und auch beim Kampf mit Wölfen. Da die züchterische Auslese bei den Bewohnern des Atlasgebirges nach Arbeitstauglichkeit und weniger nach Äußerlichkeiten getroffen wird, gibt es den Atlas Berghund in vielen verschiedenen Farbschlägen.

Charakter und Erziehung

Der Aidi nimmt seine Aufgabe als Wach- und Schutzhund sehr ernst und ist bei seiner Arbeit auch recht kompromisslos. Aus diesem Grund ist er für die Stadt und als reiner Familienhund eher ungeeignet. Wer sich für diese Rasse entscheidet, sollte sich mit Hunden gut auskennen, denn dieser Hund braucht eine konsequente und einfühlsame Führung durch den Menschen. Aidis sind sehr kräftig, sehr aufmerksam in ihrem Verhalten und haben eine bemerkenswerte Mobilität.