Airedale Terrier

Dieser große Terrier wurde von britischen Bauern und Arbeitern aus verschiedenen Hunderassen, dem Otterhund, dem Gordon Setter und dem schottischen Schäferhund gezüchtet. Es entstand ein sehr vielseitig einsetzbarer und äußerst robuster Hund, der vor allem bei der Otterjagd eingesetzt wurde. In Deutschland wurde der Airedale sehr gerne von der Polizei und dem Militär eingesetzt, weil man ihm wegen seiner Widerstandskraft verschiedene Aufgaben übertragen konnte. In Kanada wurde er für die Bärenjagd einsetzt und in Indien zum Stellen von Tigern.

Steckbrief

Ursprungsland: England

Widerristhöhe:
Rüde: 58 - 61 cm
Hündin: 56 - 59 cm

Farbe: lohfarben mit schwarz oder dunkelgrau, selten braun

Haarkleid: hart, dicht und drahtig, mit viel Unterwolle, muss regelmäßig getrimmt werden

Geschichte

Dieser größte Terrier wurde von britischen Bauern und Arbeitern aus verschiedenen Terrierrassen, dem Otterhund, dem Gordon Setter und dem schottischen Schäferhund gezüchtet. Sie schufen einen sehr vielseitig einsetzbaren und äußerst robusten Hund, der vor allem für die Otterjagd eingesetzt wurde. In Deutschland wurde der Airedale sehr gerne von der Polizei und dem Militär eingesetzt, weil man ihm verschiedene Aufgaben übertragen konnte und er auch sehr widerstandsfähig ist. In Kanada wurde er aber auch für die Bärenjagd einsetzt und in Indien zum Stellen von Tigern.

Charakter und Erziehung

Er gilt als unerschrocken und mutig, ist ein sehr wachsamer Hund, der aber niemals aggressiv wird. Gleichzeitig hat er ein besonders ausgeglichenes Wesen und eignet sich sehr gut ob seiner Kinderliebe als Familienhund. Anderen Hunden gegenüber ist er meistens friedfertig und insgesamt ein sehr angenehmer Begleiter für den Menschen.

VDH Mitgliedsvereine

Klub für Terrier (KfT) e. V.
Schöne Aussicht 9
65451 Kelsterbach
Telefon: 06107 - 75 79-0
Telefax: 06107 -  75 79-28
E-Mail: info@kft-online.de
Internet: www.kft-online.de