Barsoi

Diese edle Rasse ist geschichtlich seit 900 Jahren bekannt und wurde in Russland schon immer von den Aristokraten zur Hetzjagd mit dem Pferd auf Groß- und Kleinwild eingesetzt. Der Name Barsoi stammt vom russischen „borsy“ ab, was schnell bedeutet. Viele bekannte russische Persönlichkeiten hielten diese Hunde. Bis 1914 war er russischer Nationalhund. Die Zucht setzt sich aus ca. 10 verschiedenen Schlägen zusammen. Bis heute ist der Barsoi ein exklusiver Hund.

Steckbrief

Ursprungsland: Russland

Widerristhöhe:

Rüde: 75 bis 85 cm

Hündin: 68 bis 78 cm

Farbe: alle Farbkombinationen, außer mit blau oder braun

Haarkleid: seidig, weich und geschmeidig, entweder gewellt oder kurze Locken

Geschichte

Diese edle Rasse ist geschichtlich seit 900 Jahren bekannt und wurde in Russland schon immer von den Aristokraten zur Hetzjagd mit dem Pferd auf Groß- und Kleinwild eingesetzt. Der Name Barsoi stammt vom russischen „borsy“ ab, was schnell bedeutet. Viele bekannte russische Persönlichkeiten hielten diese Hunde. Bis 1914 war er russischer Nationalhund. Die Zucht setzt sich aus ca. 10 verschiedenen Schlägen zusammen. Bis heute ist der Barsoi ein exklusiver Hund.

Charakter und Erziehung

Der russische Windhund ist liebenswürdig und anhänglich, aber auch ein Jagdhund durch und durch. Er braucht viel Bewegung und Auslauf um sich körperlich voll auslasten zu können. Seine Ausstrahlung ist ruhig, gelassen und sehr würdevoll. Er hat sehr gute Augen und kann sehr weit sehen. Bei der Jagd ist er ungestüm.

VDH Mitgliedsvereine

Deutschen Windhundzucht- und Rennverbandes e.V. gegr. 1892
Hildesheimer Str. 26
31185 Söhlde

Tel : 05129 – 8919
Fax : 05129 - 8810
Email: dwzrv@dwzrv.com
Internet: dwzrv.com