Bordeaux Dogge

Die Bordeauxdoggen gehören zu den ältesten Rassen Frankreichs und gehen auf die Molosser zurück. Sie wurden früher für die Jagd auf Wildschweine, als Aufpasser für Haus und Hof sowie zum Vieh hüten eingesetzt. Aufgrund ihres ausgeprägten Mutes nutze man sie mitunter auch für die Kämpfe mit Wölfen und Bären. Heute nutzt man sie gerne als Wach-, Schutz- und Familienhund. In einigen Bundesländern wird sie als so genannter Listenhund geführt.

Steckbrief

Ursprungsland: Frankreich

Widerristhöhe: 58 bis 72 cm

Farbe: alle Variationen der Falbfarbe, einfarbig

Haarkleid: dünn, kurz und weich

Geschichte

Die Bordeauxdoggen gehören zu den ältesten Rassen Frankreichs und gehen auf die Molosser zurück. Sie wurden früher für die Jagd auf Wildschweine, als Aufpasser für Haus und Hof sowie zum Vieh hüten eingesetzt. Aufgrund ihres ausgeprägten Mutes nutze man sie mitunter auch für die Kämpfe mit Wölfen und Bären. Heute nutzt man sie gerne als Wach-, Schutz- und Familienhund. In einigen Bundesländern wird sie als so genannter Listenhund geführt.

Charakter und Erziehung

Bordeauxdoggen sind ruhige und auch gemütliche Lebensbegleiter, also keine Hunde für Ausdauersportler. Das wichtigste ist ihnen ein enger Kontakt zum Menschen, für Zwingerhaltung ist sie nicht geeignet. Bekannt ist sie auch für ihre Dickköpfigkeit, man sollte schon etwas Hundeerfahrung für diese Rasse mitbringen. Ihre Reizschwelle ist recht hoch, sie bellt auch nur wenn’s wirklich wichtig ist. Sie schützt ihre Familie, ist in der Regel kinderlieb. Bordeauxdoggen sind klug und sehr mutig, sie mögen keine Ungerechtigkeit.

VDH Mitgliedsvereine

Bordeauxdoggen-Deutschland e.V.
Jasminweg 13
57250 Netphen
Tel.:02737 - 58022
Fax: 02737 - 1736
Email: gisela.kaempfer@kdk-kaempfer.de
Internet: http://www.bordeauxdoggen-deutschland.de/

Club für Molosser e.V.
Schießmauerstraße 28
64584 Biebesheim
Tel:06258 - 5597044
Fax: 06258 – 5597045

Email: uwe.jokisch@truckmodellbau.com
Internet: http://www.club-molosser-deutschland.de/