Border Collie

Der Border Collie stammt vermutlich aus dem borders genannten Grenzgebiet zwischen England und Schottland. Ab dem 16.Jahrhundert, als die Schafzucht noch sehr verbreitet war, wurde er hier vermutlich aus den heimischen Collies als Hütehund gezüchtet.

Obwohl die Zuchtauswahl nur nach Gebrauchsaspekten erfolgte, existiert heute ein sehr einheitliches Erscheinungsbild. In England und Amerika hat immer noch die Arbeitsleistung einen höheren Stellenwert. Dort werden viele Border Collies auch nicht i

Steckbrief

Ursprungsland: Großbritannien

Widerristhöhe:
Rüde: 50-55 cm
Hündin: 47- 52 cm

Farbe: vielfältig, schwarz mit weißen Abzeichen, niemals vorherrschend weiß

Haarkleid:Stockhaar oder Langhaar, dichtes Deckhaar und mittlere Textur
 

Geschichte

Der Border Collie stammt vermutlich aus dem borders genannten Grenzgebiet zwischen England und Schottland. Ab dem 16.Jahrhundert, als die Schafzucht noch sehr verbreitet war, wurde er hier vermutlich aus den heimischen Collies als Hütehund gezüchtet.
Obwohl die Zuchtauswahl nur nach Gebrauchsaspekten erfolgte, existiert heute ein sehr einheitliches Erscheinungsbild. In England und Amerika hat immer noch die Arbeitsleistung einen höheren Stellenwert. Dort werden viele Border Collies auch nicht in den offiziellen Rassehund-Vereinen, sondern bei Gebrauchshunde-Vereinen registriert. Border Collies hüten auf eine sehr eindrucksvolle Weise, häufig arbeiten sie mindestens zu zweit im Team und hüten und treiben die Herde, die neben Schafen auch aus Gänsen oder Rindern bestehen kann, ohne zu bellen, sondern in dem sie sich in geduckter Haltung bewegen und die Herde fixieren.


Charakter und Erziehung

Border Collies sind sehr intelligente, sensible und unterordnungsbereite Hunde, die vor allem sehr arbeitsbesessen sind. Durch diesen Arbeitswillen brauchen diese Hunde sehr viel Beschäftigung und sind deswegen keine einfachen Hunde.
Durch ihre Sensibilität ist eine einfühlsame Erziehung erforderlich und Ungeduld und Härte sind fehl am Platz.
Der Border Collie ist ein anspruchsvoller Hund, da er von seinem menschlichen Partner sowohl praktische als auch geistige Aufgaben erwartet und eine konsequente Führung beansprucht. In unverständigen Händen kann er verdorben werden. Vielleicht mehr als bei anderen Hunderassen kann sein sensibles, intelligentes Wesen hysterisches Fehlverhalten entwickeln, so daß seine guten Anlagen verkümmern und der unausgelastete Arbeitstrieb in Agressivität umschlägt.
Border Collies eignen sich für alle Ausbildungen, sind jedoch keine Schutzhunde!
 

VDH Mitgliedvereine


Club für Britische Hütehunde e.V.
Erika Heintz

Schulstr. 31
22929 Hamfelde, Deutschland
Tel.: 0 41 54 22 21
E-Mail: geschaeftsstelle@cfbrh.de
Internet: www.cfbrh.de