Chien d'Artois

Der heutige Chien d’Artois ist die kleinere Variante des ausgestorbenen Grand Chien d’Artois, welcher aus einer Kreuzung des Hubertushundes mit englischen Jagdhunden abstammt. Zu Zeiten Heinrichs des IV. und Ludwig des XIII. war die früher Chien Picard genannte Rasse in der Parforcejagd sehr geschätzt und wurde als eine der besten Rassen für die Hasenjagd bezeichnet. Zu dieser Zeit wurde bereits berichtet, dass die Rasse bereits „bastardisiert“ sei. Anfang des 20. Jahrhunderts begann man den Ursprungstypen des Chien d’Artois wiederherzustellen, allerdings mit mäßigem Erfolg. Nach dem 2. Weltkrieg galt diese Rasse als beinahe von der Bildfläche verschwunden, bis in den 70er Jahren der Rassebestand wieder aufgebaut wurde, so dass der Chien d’Artois wieder seinen Platz unter den Laufhunden fand. Heute wird er hauptsächlich zur Flintenjagd verwendet.

Steckbrief

Ursprungsland: Frankreich

Widerristhöhe: 53 bis 58 cm

Farbe: dreifarbig. dunkelfauve bis dachsfarben, mit Mantel oder großen Flecken

Haarkleid: kurz, robust und flach anliegend

Geschichte

Der heutige Chien d’Artois ist die kleinere Variante des ausgestorbenen Grand Chien d’Artois, welcher aus einer Kreuzung des Hubertushundes mit englischen Jagdhunden abstammt. Zu Zeiten Heinrichs des IV. und Ludwig des XIII. war die früher Chien Picard genannte Rasse in der Parforcejagd sehr geschätzt und wurde als eine der besten Rassen für die Hasenjagd bezeichnet.Zu dieser Zeit wurde bereits berichtet, dass die Rasse bereits „bastardisiert“ sei. Anfang des 20. Jahrhunderts begann man den Ursprungstypen des Chien d’Artois wiederherzustellen, allerdings mit mäßigem Erfolg. Nach dem 2. Weltkrieg galt diese Rasse als beinahe von der Bildfläche verschwunden, bis in den 70er Jahren der Rassebestand wieder aufgebaut wurde, so dass der Chien d’Artois wieder seinen Platz unter den Laufhunden fand. Heute wird er hauptsächlich zur Flintenjagd verwendet.

Charakter und Erziehung

Der Chien d’Artois ist ein kräftiger und widerstandsfähiger Hund mit feiner Nase: Seine Ausgeglichenheit und Anhänglichkeit spiegeln sich in seinem Sozialverhalten innerhalb der Meute wieder. Er ist ein athletischer und sehr sportlicher Typ, der viel Power mitbringt und Arbeit und Beschäftigung möchte. Nur ein Platz daheim auf dem Sofa reicht ihm nicht aus, er möchte gefordert werden.

VDH Mitgliedsvereine

Verein für französische Laufhunde e.V.
Theodor-Heuss-Straße 7
34277 Fuldabrück
Tel: 0561 - 44470
Fax: 0561 - 44257
Email: ccfelser@aol.com
Internet: http://www.laufhunde.com/