Dackel

Der Dackel ist seit dem Mittelalter bekannt. Er geht aus niederläufigen Bracken hervor, die für die Jagd unterhalb der Erde geeignet waren. Der Dackel wird seit Jahrzehnten in drei verschiedenen Größen (Teckel, Zwergteckel, Kaninchenteckel) und drei verschiedenen Haararten gezüchtet (Kurzhaar, Langhaar, Rauhhaar).

Steckbrief

Ursprungsland: Deutschland

Widerristhöhe: Es zählt nicht die Größe, sondern der Brustumfang.

Farbe: einfarbig( rot bis gelb), zweifarbig (schwarz oder braun, mit roten oder gelben Abzeichen) oder gestromt

Haarkleid: Unterteilung in Kurzhaar-, Langhaar-, Rauhhaarvariante. Haarkleid der Variante entsprechend.

Geschichte

Der Dackel ist seit dem Mittelalter bekannt. Er geht aus niederläufigen Bracken hervor, die für die Jagd unterhalb der Erde geeignet waren. Der Dackel wird seit Jahrzehnten in drei verschiedenen Größen (Teckel, Zwergteckel, Kaninchenteckel) und drei verschiedenen Haararten gezüchtet (Kurzhaar, Langhaar, Rauhhaar).

Charakter und Erziehung

Trotz seiner ungewöhnlichen Proportionen ist der Dackel ein sehr agiler und beweglicher Hund, der im Wesen freundlich und ausgeglichen ist. Er ist ein sehr selbstbewusster Hund, was bei seinem Jagdeinsatz bei wehrhaftem Wild (Dachs, daher auch der Name Dachshund) sehr hilfreich ist. Seine Erziehung und Ausbildung sollte möglichst schon im Welpenalter einsetzen und liebevoll konsequent durch sachkundige Halter erfolgen. Sein starkes Selbstbewusstsein kann auch zu Konfrontationen mit größeren Hunden führen, vor denen er mitunter zu wenig Respekt hat.

VDH Mitgliedsvereine

Deutscher Teckelklub e.V.
Prinzenstr. 38
47058 Duisburg
Tel.: 020 - 333 00 05
Fax: 020 - 333 00 07
E-Mail: info@dtk1888.de
Internet: www.dtk1888.de