Golden Retriever

Aus Aufzeichnungen und Zuchtbüchern geht hervor, dass der erste Baron Tweedmouth einen gelben Retriever mit welligem Fell mit dem heute ausgestorbenen Tweed Water Spaniel verpaarte. Diese Zucht wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts weitergeführt mit Einkreuzungen von weiteren Tweed Water Spaniels, schwarzen Retrievern, dem Irish Setter und deinem sandfarbenen Bluthund. 1903 wurde die erste Eintragung als „Flat Coated Retriever“ in das Zuchtbuch des Kennel Club of England vorgenommen und 1913 als eigene Rasse anerkannt. Zu Beginn der 80er Jahre fasste der Golden Retriever auch Fuß auf dem europäischen Kontinent. In den 90er Jahren gewann die Rasse enorm an Beliebtheit und zählt statistisch zu den häufigsten Rassehunden im angelsächsischen und deutschsprachigen Raum. Der Golden Retriever lässt sich in zwei Typen unterteilen: der Show-Typ, der meist schwerer gebaut und üppiger behaart ist und der Working-/Field-Trying-Typ, welcher leichter und athletischer gebaut ist. Seinen Einsatz bei der Jagd findet er als Apportierhund für die Flintenjagd.

Steckbrief

Ursprungsland: Großbritannien

Widerristhöhe:

Rüden: 56 – 61 cm

Hündinnen: 51 – 56 cm

Farbe: gold, creme

Haarkleid: glatt oder leicht gewellt

Geschichte

Aus Aufzeichnungen und Zuchtbüchern geht hervor, dass der erste Baron Tweedmouth einen gelben Retriever mit welligem Fell mit dem heute ausgestorbenen Tweed Water Spaniel verpaarte. Diese Zucht wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts weitergeführt mit Einkreuzungen von weiteren Tweed Water Spaniels, schwarzen Retrievern, dem Irish Setter und deinem sandfarbenen Bluthund. 1903 wurde die erste Eintragung als „Flat Coated Retriever“ in das Zuchtbuch des Kennel Club of England vorgenommen und 1913 als eigene Rasse anerkannt. Zu Beginn der 80er Jahre fasste der Golden Retriever auch Fuß auf dem europäischen Kontinent. In den 90er Jahren gewann die Rasse enorm an Beliebtheit und zählt statistisch zu den häufigsten Rassehunden im angelsächsischen und deutschsprachigen Raum. Der Golden Retriever lässt sich in zwei Typen unterteilen: der Show-Typ, der meist schwerer gebaut und üppiger behaart ist und der Working-/Field-Trying-Typ, welcher leichter und athletischer gebaut ist. Seinen Einsatz bei der Jagd findet er als Apportierhund für die Flintenjagd.

Charakter und Erziehung

Der mittelgroße und harmonisch gebaute Hund ist ein ruhiges, geduldiges und aufmerksames Tier. Seine Intelligenz und Freude an der Arbeit machen ihn zu einem guten Sportkameraden, der sich für Fährtenarbeit, Dummytraining oder Hundesport eignet. Auch eignet er sich gut als Rettungshund. Als Jagdhund möchte auch er ausreichend Bewegung, Beschäftigung und gute Erziehung, denn nicht geförderte Hunde neigen dazu, unerwünschte Verhaltensweisen zu entwickeln. Der Golden Retriever gilt als leichtführig und leichterziehbar. Er ist als Familien- und Begleithund gut geeignet, jedoch für Wach- und Schutzaufgaben gänzlich ungeeignet.

VDH Mitgliedsvereine

Deutscher Retriever Club e.V.
Dörnhagener Str. 13
34302 Guxhagen
Tel.: 0 56 65 17 34 o. 27
Fax: 0 56 65 17 18
E-Mail: office@drc.de
Internet: www.drc.de

Golden Retriever Club e.V.
Franz-Poppe-Str. 2
26655 Westerstede
Tel.: 0 44 88 98 38 68
Fax: 0 44 88 7 64 38 24
E-Mail: geschaeftsstelle@grc.de
Internet: www.golden-retriever-club.de