Irish Terrier

Die vier Terrierrassen, die Irland hervorgebracht hat, unterscheiden sich deutlich von den Terrierrassen des Kontinents und Englands. Möglicherweise ist der Irish Terrier die älteste der irischen Terrierrasse, doch sind die Hinweise darauf so selten, dass dies sich nicht schlüssig beweisen ließe. Bis 1880 gab es bei dem Irish Terrier noch uneinheitliche Farben; es fanden sich auch schwarz-loh farbene oder gestromte Exemplare der Rasse. Gegen Ende des 10. Jahrhunderts begann man diese Färbungen züchterisch zu eliminieren, so dass bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts alle Irish Terrier eine rote Farbe hatten. Im ersten Weltkrieg stellten sie ihre Furchtlosigkeit und Intelligenz unter Beweis, als sie im Grabenkrieg als Botenhunde eingesetzt wurden. 1879 wurde der erste Rasseklub für Irish Terrier in Dublin gegründet. Seinen Einsatz fand der Irish Terrier in der Dachs- und Rattenjagd.

Steckbrief

 

Ursprungsland: Irland

Widerristhöhe: 45,5 cm

Farbe: einfarbig rot, rot-weizen, gelblich-rot

Haarkleid: drahtig, dicht und rauh

Geschichte

Die vier Terrierrassen, die Irland hervorgebracht hat, unterscheiden sich deutlich von den Terrierrassen des Kontinents und Englands. Möglicherweise ist der Irish Terrier die älteste der irischen Terrierrasse, doch sind die Hinweise darauf so selten, dass dies sich nicht schlüssig beweisen ließe. Bis 1880 gab es bei dem Irish Terrier noch uneinheitliche Farben; es fanden sich auch schwarz-loh farbene oder gestromte Exemplare der Rasse. Gegen Ende des 10. Jahrhunderts begann man diese Färbungen züchterisch zu eliminieren, so dass bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts alle Irish Terrier eine rote Farbe hatten. Im ersten Weltkrieg stellten sie ihre Furchtlosigkeit und Intelligenz unter Beweis, als sie im Grabenkrieg als Botenhunde eingesetzt wurden. 1879 wurde der erste Rasseklub für Irish Terrier in Dublin gegründet. Seinen Einsatz fand der Irish Terrier in der Dachs- und Rattenjagd.

Charakter und Erziehung

Aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit ist der Irish Terrier sowohl als Begleithund als auch als Bewacher beliebt. Weiterhin ist er ein kinderfreundlicher Familienhund, welcher sogar als Rettungshund ausgebildet werden kann. Sportlich gesehen kann er nahezu überall eingesetzt werden. Er ist intelligent und gelehrig, weist aber auch einen gewissen Hang zum Sturkopf auf, der sich nicht gerne unterwirft. Aus diesem Grund sollte er von klein auf konsequent erzogen werden, da er sich auch gerne mit anderen Hunden rauft, wenn er sich herausgefordert fühlt.

VDH - Mitgliedsvereine

Klub für Terrier e.V.
Schöne Aussicht 9
65451 Kelsterbach
Tel.: 0 61 07 75 79-0
Fax: 0 61 07 75 79 28
E-Mail: info@kft-online.de
Internet: www.kft-online.de