Kleiner Münsterländer

Der Kleine Münsterländer ist ein intelligenter und lernfähiger Hund, der temperamentvoll ist und ein ausgeglichenes Wesen besitzt. Mit seiner freundlichen und aufmerksamen Grundhaltung gegenüber Menschen ist er familientauglich. Er ist sozial und orientiert sich an seinem Menschen. Als Jagdhund besitzt er einen passionierten und ausdauernden Beutetrieb und liebt viel Bewegung. Deshalb ist seine Haltung im Stadtbereich nur bedingt empfehlenswert.

Steckbrief

Ursprungsland: Deutschland

Widerristhöhe:

Rüden: 52 – 56 cm

Hündinnen: 50 – 54 cm

Farbe: braunweiß und braunschimmel

Haarkleid: dichtes, mittellanges, glattes bis welliges Fell; Wasser abweisend

Geschichte

Der Kleine Münsterländer ist der kleinste Vertreter der deutschen Vorstehhundrassen. Im Jahre 1912 wurde der „Verband für kleine Münsterländer Vorstehhunde“ gegründet. Durch eine strenge Zuchtauswahl wurde zwischen 1925 und 1935 die Rasse gefestigt und erhielt schließlich 1936 den gültigen Standard.

Charakter und Erziehung

Der Kleine Münsterländer ist ein intelligenter und lernfähiger Hund, der temperamentvoll ist und ein ausgeglichenes Wesen besitzt. Mit seiner freundlichen und aufmerksamen Grundhaltung gegenüber Menschen ist er familientauglich. Er ist sozial und orientiert sich an seinem Menschen. Als Jagdhund besitzt er einen passionierten und ausdauernden Beutetrieb und liebt viel Bewegung. Deshalb ist seine Haltung im Stadtbereich nur bedingt empfehlenswert.

VDH Mitgliedsvereine

Verband für Kleine Münsterländer Vorstehhunde e.V.
Marion Hartung
Bergstraße 34
74673 Mulfingen-Jagstberg
Tel.: 0 79 38 9 92 23 94
Fax: 0 79 38 9 92 23 95
E-Mail: hartung@kleine-muensterlaender.org
Internet: www.kleine-muensterlaender.org