Koreanischer Jindo

Der Korea Jindo Dog war für Jahrhunderte nur auf der Jindoinsel Koreas bekannt, der Export war und ist verboten. Er steht dort unter Natur- und Artenschutz. Nichtsdestotrotz schmuggelten einige Koreaner Exemplare dieser Rasse Mitte der 1980er Jahre in die USA. Vermutlich liegt der Ursprung dieser Hunde in einer Kreuzung einheimischer koreanischer mit mongolischen Hunden (Mongoleninvasion in Korea im 13. Jahrhundert). Der Korea Jindo Dog wurde 1938 zum Nationaltier erklärt. Anerkannt werden nach koreanischem Gesetz nur die Farben Rot und Weiß, aber die Inselbewohner schätzen auch die schwarzen, schwarzbraunen und rotweißen Hunde als Jagdhund.

Steckbrief

Ursprungsland: Korea

Widerristhöhe:

Rüden: bis 55 cm

Hündinnen: bis 50 cm

Farbe: schwarz, schwarzbraun, rot-weiß, gold-orange, selten weiß

Haarkleid: rauhes, mittellanges Haar

Geschichte

Der Korea Jindo Dog war für Jahrhunderte nur auf der Jindoinsel Koreas bekannt, der Export war und ist verboten. Er steht dort unter Natur- und Artenschutz. Nichtsdestotrotz schmuggelten einige Koreaner Exemplare dieser Rasse Mitte der 1980er Jahre in die USA. Vermutlich liegt der Ursprung dieser Hunde in einer Kreuzung einheimischer koreanischer mit mongolischen Hunden (Mongoleninvasion in Korea im 13. Jahrhundert). Der Korea Jindo Dog wurde 1938 zum Nationaltier erklärt. Anerkannt werden nach koreanischem Gesetz nur die Farben Rot und Weiß, aber die Inselbewohner schätzen auch die schwarzen, schwarzbraunen und rotweißen Hunde als Jagdhund.

Charakter und Erziehung

Der Jindo ist ein intelligenter, loyaler und zutraulicher Hund in seiner Familie. Er ist selbstsicher, gelehrig und gut erziehbar. Er ist sowohl ein guter Wächter als auch ein guter Jäger mit ausgezeichnetem Orientierungssinn. Seine Familie und Haus und Hof verteidigt er instinktiv mit seinem Leben. Seine Sozialisierung mit Mensch, Kindern und Haustieren sollte früh beginnen, dann wird er zu einem zuverlässigen Begleiter und Bewacher. Selbst für hundeerfahrene Menschen ist der Jindo nicht immer leicht zu halten, denn er verfügt über ausgeprägte Instinkte und einen starken Jagdtrieb. Er braucht einen charakterstarken und selbstbewussten Führer, der konsequent und klar kommuniziert. Eine weitere Eigenschaft des Jindos ist seine Abneigung gegen Wasser. Um Pfützen macht er große Bögen und nähert sich Gewässern äußerst vorsichtig.

VDH Mitgliedsvereine

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e. V.
Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Telefon: 0231- 5 65 00-0
Telefax: 0231 - 59 24 40

E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de