Lakeland Terrier

Im Lake District in Nordengland liegt der Ursprung des Lakeland Terrier. Dort wurde von den Farmern ein kleiner und furchtloser Hund zur Fuchsjagd benötigt und so wurde ab Anfang des 19. Jahrhunderts in die urtümlichen „Old English Black and Tan Terrier“ der Bedlington Terrier eingekreuzt zur Verbesserung des Charakters. Der Border Terrier wurde eingezüchtet aufgrund seines drahtigen, Wasser abweisenden Fells. 1912 erhielt der Lakeland Terrier seinen heutigen Namen, zuvor wurde er Patterdale Terrier, Fell Terrier, Cumberland Terrier oder auch Westmoreland Terrier genannt. Im Jahre 1928 erfolgte die offizielle Anerkennung der Rasse durch den Kennel Club. In England und den USA war der Lakeland Terrier ein beliebter Ausstellungshund neben seinem Dasein als Jagdhund. Das Interesse und der Bestand ging jedoch in den letzten Jahren etwas zurück und auch in Deutschland ist der Lakeland Terrier immer noch ein seltenes Gesicht.

Steckbrief

Ursprungsland: Großbritannien

Widerristhöhe: nicht über 37 cm

Farbe: schwarz und loh, blau und loh, rot., weizen, rotgrizzle, braun, blau oder schwarz

Haarkleid: dicht, rau, wetterfest, mit guter Unterwolle

Geschichte

Im Lake District in Nordengland liegt der Ursprung des Lakeland Terrier. Dort wurde von den Farmern ein kleiner und furchtloser Hund zur Fuchsjagd benötigt und so wurde ab Anfang des 19. Jahrhunderts in die urtümlichen „Old English Black and Tan Terrier“ der Bedlington Terrier eingekreuzt zur Verbesserung des Charakters. Der Border Terrier wurde eingezüchtet aufgrund seines drahtigen, Wasser abweisenden Fells. 1912 erhielt der Lakeland Terrier seinen heutigen Namen, zuvor wurde er Patterdale Terrier, Fell Terrier, Cumberland Terrier oder auch Westmoreland Terrier genannt. Im Jahre 1928 erfolgte die offizielle Anerkennung der Rasse durch den Kennel Club. In England und den USA war der Lakeland Terrier ein beliebter Ausstellungshund neben seinem Dasein als Jagdhund. Das Interesse und der Bestand ging jedoch in den letzten Jahren etwas zurück und auch in Deutschland ist der Lakeland Terrier immer noch ein seltenes Gesicht.

Charakter und Erziehung

Der Lakeland Terrier ist ein fröhlicher, verspielter und kinderfreundlicher Hund und eignet sich somit gut für Familien. Der temperamentvolle und ausdauernde „Lakie“ braucht engen Familienanschluss, da er „seinen Menschen“ sehr liebt. Er ist selbstbewusst und auch „dickschädelig“ und bedarf unbedingter Konsequenz und Geduld bei seiner Erziehung, sonst tanzt er Frauchen und Herrchen schon mal auf der Nase herum. Er ist clever und testet auch gerne seine Grenzen aus, doch macht ihn auch gerade seine forsche Art zu einem bezaubernden und besonderen Hund. Aufgrund seiner Fellbeschaffenheit sollte ein Lakeland alle drei bis vier Monate getrimmt werden.

VDH Mitgliedsvereine

Klub für Terrier e.V.
Schöne Aussicht 9
65451 Kelsterbach, Deutschland
Tel.: 0 61 07 75 79-0
Fax: 0 61 07 75 79 28
E-Mail: info@kft-online.de
Internet: www.kft-online.de