Malteser

Der genaue Ursprung des Maltesers ist nicht genau bekannt. Vermutlich stammten die Ahnen dieser Rasse aus Ägypten und wurden vor rund 2000 Jahren durch phönizische Kaufleute im Mittelmeerraum verbreitet. Sein Name stammt nicht von der Insel Malta ab, sondern von der Insel Mljet (früher Melita bzw. Melitäa) im adriatischen Meer, die mittlerweile versunken ist. Trotzdem ist Malta aber maßgeblich an dem heutigen Erscheinungsbild des Maltesers beteiligt. Die Verbreitung dieser Rasse fand von Malta über England bis in die ganze Welt statt. Im Laufe der Jahrhunderte tauchte der Malteser immer wieder auf Gemälden oder in figürlichen Darstellungen auf. Er war im alten Rom als Schoßhund beliebt und bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. Beschrieb Aristoteles ihn als „Liebling der Damen“.

Steckbrief

Ursprungsland: Italien

Widerristhöhe:

Rüden: 21 – 25 cm

Hündinnen: 20 – 23 cm

Farbe: reines weiß

Haarkleid: lang, dicht, glänzend schimmernd und glatt, keine Unterwolle

Geschichte

Der genaue Ursprung des Maltesers ist nicht genau bekannt. Vermutlich stammten die Ahnen dieser Rasse aus Ägypten und wurden vor rund 2000 Jahren durch phönizische Kaufleute im Mittelmeerraum verbreitet. Sein Name stammt nicht von der Insel Malta ab, sondern von der Insel Mljet (früher Melita bzw. Melitäa) im adriatischen Meer, die mittlerweile versunken ist. Trotzdem ist Malta aber maßgeblich an dem heutigen Erscheinungsbild des Maltesers beteiligt. Die Verbreitung dieser Rasse fand von Malta über England bis in die ganze Welt statt. Im Laufe der Jahrhunderte tauchte der Malteser immer wieder auf Gemälden oder in figürlichen Darstellungen auf. Er war im alten Rom als Schoßhund beliebt und bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. Beschrieb Aristoteles ihn als „Liebling der Damen“. Es besteht eine enge Verwandtschaft mit dem Bichon Frisé, dem Bologneser, dem Havaneser, sowie dem Coton de Tuléar und dem Löwchen.

Charakter und Erziehung

Der Malteser ist ein idealer Begleithund für alle, die täglich, aber nicht gleich mehrere Stunden spazieren gehen möchten. Er besitzt ein ausgeglichenes Temperament und ist nicht zum „Kläffen“ veranlagt, so dass er auch in einer Stadtwohnung problemlos zu halten ist. Diese Eigenschaften machen den Malteser zu einem sehr geeigneten Begleiter für ältere Hundeliebhaber. Sein Wesen ist lebhaft und sehr gelehrig, aber auch zärtlich und anhänglich. Gleichzeitig ist er ein mutiger und wachsamer kleiner Hund, der intelligent und treu ist. Dies macht ihn zu einem unkomplizierten Begleiter. Wer sich auf einen Malteser „einlässt“, sollte jedoch bedenken, dass er unter Umständen eine langjährige Bindung eingeht, denn Malteser, die das 16. Lebensjahr erreichen, sind keine Seltenheit. Auch 20jährige Veteranen sind bekannt. Ebenso benötigt sein Fell regelmäßige Schönheitspflege, für die täglich eine halbe Stunde einkalkuliert werden muss.

VDH Mitgliedsvereine

Deutscher Malteser-Club e.V.
Rurstr. 15
41749 Viersen
Tel.: 0 21 62 81 53 06
Internet: www.deutscher-malteser-club.de

Malteser Club Deutschland 1983 e.V.
Schwarze Heide 16
31199 Diekholzen
Tel.: 0 51 21 26 26 54
E-Mail: info@malteserclub.com
Internet: www.malteserclub.com

Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V.
Stettiner Str. 25
90522 Obersbach-Altenberg
Tel.: 09 11 7 84 86 45
Fax: 09 11 7 84 86 44
E-Mail: info@dogs4you.de
Internet: www.kleinhunde.de