Polski Owczarek Podhalanski

Der Polski Owczarek Podhalanski (kurz OP) stammt von den großen asiatischen Doggen ab, die vor über 1000 Jahren nach Europa kamen. Er ist nah verwandt mit dem Kuvasz und vermutlich besteht auch zu den anderen großen Berghütehunden Europas eine Verwandtschaft. Seine Aufgabe war und ist der Schutz und die Verteidigung der Herde sowie das Bewachen des Hofes in den Bergen der hohen Tatra. Auch wenn die Rasse schon seit Jahrhunderten in der Region beheimatet ist, die züchterische Erfassung und Erarbeitung eines Rassestandards erfolgte erst in den letzten Jahrzehnten. Die internationale Rassenanerkennung durch den FCI erfolgte 1967.

Steckbrief 

Ursprungsland:  Polen

Widerristhöhe:

Rüden: 65 – 70 cm

Hündinnen: 60 – 65 cm

Farbe: einheitlich weiß 

Haarkleid: langes, dichtes Fell, an Kopf und Extremitäten kurz, reichlich Unterwolle

Geschichte

Der Polski Owczarek Podhalanski (kurz OP) stammt von den großen asiatischen Doggen ab, die vor über 1000 Jahren nach Europa kamen. Er ist nah verwandt mit dem Kuvasz und vermutlich besteht auch zu den anderen großen Berghütehunden Europas eine Verwandtschaft. Seine Aufgabe war und ist der Schutz und die Verteidigung der Herde sowie das Bewachen des Hofes in den Bergen der hohen Tatra. Auch wenn die Rasse schon seit Jahrhunderten in der Region beheimatet ist, die züchterische Erfassung und Erarbeitung eines Rassestandards erfolgte erst in den letzten Jahrzehnten. Die internationale Rassenanerkennung durch den FCI erfolgte 1967.

Charakter und Erziehung

Der OP ist ein ruhiger und nervenstarker Hund mit natürlicher Schärfe, welche nicht ausbildungsmäßig gefördert werden sollte. Schützen muss man ihm nicht beibringen, das macht er von selbst. Seinen Menschen gegenüber ist er sehr anhänglich und möchte in ihrer Nähe sein – er folgt nicht auf Befehl, sondern weil er sich verantwortlich fühlt. Er ist kein Hund für Gehorsam und Unterordnung und macht nichts auf Befehl, sondern nur aus Überzeugung und Zuneigung. Für die Haltung in einer Stadtwohnung ist der OP genauso ungeeignet wie für die Haltung im Zwinger. Seine Erziehung und Sozialisierung sollte so früh wie möglich beginnen, denn er wird sehr schnell sehr groß und ist mitunter ein unbeeindruckbarer Dickkopf. Die Erziehung sollte ohne Zwang dafür mit viel Geduld erfolgen und von der Selbstsicherheit seines Menschen zeugen. Er ist kein Hund für Anfängerhände, Seine Fellpflege ist eigentlich simpel und es reicht, wenn man ihn einmal in der Woche gründlich ausbürstet. In den Zeiten des Fellwechsels jedoch haart er sehr stark und sollte möglichst einmal täglich ausgebürstet werden.

VDH Mitgliedsvereine

Allgemeiner Klub für Polnische Hunderassen e.V.
Bahnhofstr. 51
13125 Berlin
Tel.: 0 30 9 43 04 53
Fax: 0 30 9 43 04 53
E-Mail: andreas.hamdorf@freenet.de
Internet: www.pon-op.de