Riesenschnauzer

Der Riesenschnauzer war ursprünglich ein Hirten- und Wachhund auf den großen Almen in den Alpen. Auch Fuhrwerke begleitete und verteidigte er. Früher nannte man ihn auch Bärenschnauzer. Heutzutage zählt mit zu den Diensthunderassen und wird bei der Polizei, Grenzschutz, Zoll, als Rettungs- und als Blindenhund eingesetzt.

Steckbrief

Ursprungsland: Deutschland

Widerristhöhe: 60 bis zu 70 cm

Farbe: schwarz, schwarz-silber oder pfeffer-salz

Haarkleid: hart und drahtig, muss getrimmt werden

Geschichte

Der Riesenschnauzer war ursprünglich ein Hirten- und Wachhund auf den großen Almen in den Alpen. Auch Fuhrwerke begleitete und verteidigte er. Früher nannte man ihn auch Bärenschnauzer. Heutzutage zählt mit zu den Diensthunderassen und wird bei der Polizei, Grenzschutz, Zoll, als Rettungs- und als Blindenhund eingesetzt.

Charakter und Erziehung

Der Riesenschnauzer ist ein sehr intelligenter und kräftiger Hund. Er ist ausdauernd, schnell und Widerstandsfähig bei unterschiedlichen Witterungen. Er hat einen ausgeprägten eigenen Willen und unterwirft sich nicht hündisch, sondern weiß genau wo er steht. Er ist ein sensibler und zugleich wachsamer Familienhund, der viel Auslauf braucht. Er ist gutmütig und sehr kinderlieb, seinem Herrchen treu ergeben. Aufgrund seiner Instinktsicherheit ist er ein hervorragender Diensthund.

VDH Mitgliedsvereine

Pinscher-Schnauzer-Klub e.V.
Barmer Straße 80
42899 Remscheid
Tel.: 0 21 91 9 83 04 11
Fax: 0 21 91 9 83 04 12
E-Mail: info@psk-pinscher-schnauzer.de
Internet: www.psk-pinscher-schnauzer.de