Shar Pei

Der Shar Pei ist eine sehr alte Hunderasse aus den südlichen Provinzen Chinas. Er war der Hund der armen Leute, die ihn größtenteils als Wachhund, aber manchmal auch als Jagdhund einsetzten. Als die Engländer China besetzten, brachten sie auch ihre eigenen Hunde und ihre Liebe zum Hundekampf mit. Die herausgeforderten Chinesen hatten keinen größeren Hund als den Shar Pei und setzten ihn nun auch dafür ein. Dadurch erhielt der Shar Pei fälschlicherweise den Beinamen „chinesischer Kampfhund“. In den 50gern fast ausgestorben, rettete ihn ein asiatischer Züchter und aus knapp einem Dutzend Hunde entstand der heutzutage bekannte Shar Pei. Der chinesische Standard hat auf sehr malerische Weise das Aussehen dieser Rasse beschrieben: Ohren wie Muscheln, die Nase wie ein Schmetterling, der Kopf groß wie eine Melone, Großmuttergesicht, der Hals wie beim Nilpferd, das Hinterteil wie beim Pferd und die Beine wie beim Drachen.

Steckbrief

Ursprungsland: China

Widerristhöhe: 44–51 cm

Farbe: alle einheitlichen Farben außer weiß

Haarkleid: kurz, rau und borstig

Geschichte

Der Shar Pei ist eine sehr alte Hunderasse aus den südlichen Provinzen Chinas. Er war der Hund der armen Leute, die ihn größtenteils als Wachhund, aber manchmal auch als Jagdhund einsetzten. Als die Engländer China besetzten, brachten sie auch ihre eigenen Hunde und ihre Liebe zum Hundekampf mit. Die herausgeforderten Chinesen hatten keinen größeren Hund als den Shar Pei und setzten ihn nun auch dafür ein. Dadurch erhielt der Shar Pei fälschlicherweise den Beinamen „chinesischer Kampfhund“. In den 50gern fast ausgestorben, rettete ihn ein asiatischer Züchter und aus knapp einem Dutzend Hunde entstand der heutzutage bekannte Shar Pei. Der chinesische Standard hat auf sehr malerische Weise das Aussehen dieser Rasse beschrieben: Ohren wie Muscheln, die Nase wie ein Schmetterling, der Kopf groß wie eine Melone, Großmuttergesicht, der Hals wie beim Nilpferd, das Hinterteil wie beim Pferd und die Beine wie beim Drachen.

Charakter und Erziehung

Shar Peis haben einen sehr individuellen Charakter. Sie lieben ihre Familie und brauchen auch ihre Nähe. Da er ein sehr stolzer Hund ist, kommt man mit Zwang und Härte bei ihm nicht sehr weit. Er braucht viel Geduld und eine sanfte Erziehung. Gegenüber anderen Hunden ist er eher dominant. Welpen haben wesentlich mehr Falten als ein erwachsener Shar Pei, sie wachsen im Laufe ihrer Entwicklung immer mehr in ihr Fell hinein. In der Zucht sollte man drauf achten, dass die erwachsenen Tiere keine übermäßige Faltenbildung haben.

VDH Mitgliedsvereine

Club für Exotische Rassehunde e.V.
Langefeldstr. 29
30890 Barsinghausen
Tel.: 0 51 05 18 90
Fax: 0 51 05 60 21 05
E-Mail: martinstalcc@aol.com
Internet: www.c-e-r.de

1. Deutscher Shar-Pei-Club 1985 e.V.
Guckenbühl 25
85298 Scheyern
Tel.: 0 84 41 36 80
Tel.: 01 62 90 50 78 8
Fax: 0 84 41 76 03 59
E-Mail: hans-peter.brusis@vom-oekonom.de
Internet: www.1-dspc.de