Skye Terrier

Der Skye Terrier hat seinen Namen von einer schottischen Insel und war ursprünglich ein Jagdhund für die Fuchs-, Dachs- und Otterjagd auf felsigem Gelände. Außerdem ist er ein guter Schwimmer und hat eine sehr gute Nase. Sein langes dichtes Fell schützte ihn vor dem rauen Klima und den Bissen der Beutetiere. Seit ca. 1842 wurde er aber auch zum Luxushund, fand großen Gefallen beim Königshaus und beim Adel.

Steckbrief

Ursprungsland: Großbritannien

Widerristhöhe: 25 bis 26 cm

Farbe: cremefarben, falb, grau oder schwarz

Haarkleid: lang, hart, glatt und flach anliegend

Geschichte

Der Skye Terrier hat seinen Namen von einer schottischen Insel und war ursprünglich ein Jagdhund für die Fuchs-, Dachs- und Otterjagd auf felsigem Gelände. Außerdem ist er ein guter Schwimmer und hat eine sehr gute Nase. Sein langes dichtes Fell schützte ihn vor dem rauen Klima und den Bissen der Beutetiere. Seit ca. 1842 wurde er aber auch zum Luxushund, fand großen Gefallen beim Königshaus und beim Adel.

Charakter und Erziehung

Trotz seiner Karriere als Luxushund, ist der Skye Terrier durch und durch ein Terrier geblieben. Er muss gut beschäftigt werden und braucht viel Fingerspitzengefühl in der Erziehung. Zuhause ist er ein angenehmer Familienhund, bei Fremden ist er distanziert und würdevoll und alles in allem kein Anfängerhund.

VDH Mitgliedsvereine

Klub für Terrier e.V.
Schöne Aussicht 9
65451 Kelsterbach
Tel.: 0 61 07 75 79-0
Fax: 0 61 07 75 79 28
E-Mail: info@kft-online.de
Internet: www.kft-online.de