Leckerli für Katzen?

Jeder der mit Katzen zusammenlebt weiß: unsere Katzen sind kleine Schleckermäuler und einem kleinen Snack zwischendurch nicht abgeneigt. Und da wir unsere Katzen lieben und sie gerne verwöhnen wollen, gibt es unzählige industriell gefertigte Leckerli für Katzen. Neben dem einfachen leckeren Happen werben viele Leckerli auch mit Zusätzen für die Steigerung der Gesundheit, die Hilfe bei der Zahnhygiene, dem natürlichen Abgang von Haarballen und anderen Funktionen. Ob diese Leckerlizusätze wirklich das halten, was sie versprechen, können Sie und Ihre Katze am besten selbst beurteilen. Bei mit Vitaminen angereicherten Leckerlis sollte man darauf achten, dass sie nicht zuviel gegeben werden, da die handelsübliche Katzennahrung den Vitamin- und Spurenelementebedarf ausreichend deckt.

Bei Leckerli ist ein Blick auf die Inhaltstoffe genauso wichtig wie bei Nass- oder Trockenfutter. Einige enthalten zum Beispiel Zucker, doch der ist für Katzen nahrungstechnisch nicht sinnvoll. Um die Qualität eines Leckerlis zu beurteilen, gelten die gleichen Regeln wie für Futtermitteletiketten. Eine kleine Einführung in die „Futteretikettenkunde“ finden Sie in den folgenden Artikeln:

Futtermitteletiketten I

Futtermitteletiketten II

Futtermitteletiketten III 

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Auswahl von Leckerlis ist das Gewicht unserer Katzen. Je mehr Leckerli man zwischendurch füttert, desto mehr müssen sie in die Gesamtfuttermenge einbezogen werden. Gerade in unserer westlichen Welt und der Haltung von Wohnungskatzen leiden immer mehr Katzen unter Dickleibigkeit. Da dicke Katzen in der freien Natur nicht vorkommen, liegt es klar auf der Hand, dass wir Menschen ihnen oftmals ein falsches Fressverhalten anerziehen. Eine dicke Katze ist nicht artgerecht, sie leidet unter ihrem zu hohen Gewicht, deswegen gehört es zu unseren Pflichten auf ein gesundes Gewicht zu achten. Tipps zur Beurteilung des Gewichtes und wie Katzen abnehmen können finden Sie im folgenden Artikel:

Ist Ihre Katze zu dick?

Unsere eigene Nahrung finden unsere Katzen natürlich auch sehr interessant. Wurst, Sahne, Eier, Käse, Fleisch und Fisch riechen sehr verführerisch und munden vielen Katzen ganz ausgezeichnet. Doch Vorsicht, viele unserer Nahrungsmittel sind kalorienreich, selbst kleinere Mengen decken schnell ein Viertel oder gar ein Drittel des täglichen Kalorienbedarfs unserer Katzen. Außerdem sind unsere Nahrungsmittel oftmals zu salzig oder gar giftig (z. B. Schokolade, Zwiebeln) für Katzen. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen kleinen Überblick über die Kalorien:




Der tägliche Kalorienbedarf einer Katze hängt von ihrer Größe, ihrem Gewicht und ihrem Aktivitätsdrang ab. Folgende Werte geben Ihnen eine Richtlinie:

Faustregel für Energiebedarf (Kalorien) einer ausgewachsenen Katze pro Tag:

  • Katze mit wenig Aktivität 60 kcal/kg
  • Katze mit durchschnittlicher Aktivität 70 kcal/kg
  • Katze mit hoher Aktivität 80 kcal/kg

Eine durchschnittlich große, weibliche Katze mit einem Gewicht von 4 Kilogramm und durchschnittlicher Aktivität benötigt demnach rund 280 kcal am Tag.

Normalerweise haben Katzen eine natürliche Essbremse, wenn sie ausreichend Nährstoffe aufgenommen haben, doch bei all jenen Katzen die aus irgendeinem Grund diese natürliche Essbremse verloren haben, obliegt es uns Menschen auf ihr Gewicht und auf ihre Nahrungsmenge zu achten.

Seit dem immer mehr Katzenfreunde auf die Qualität von Katzenfutter und Leckerlis achten, bemüht sich auch die Futtermittelindustrie diese Ansprüche zu befriedigen. Neben den bisher üblichen Leckerlis wie zum Beispiel Knabberstangen oder Vitaminsdrops, sind Leckerlis aus purem Fleisch oder Fisch immer mehr auf dem Vormarsch. Bei vielen Katzen sehr beliebt sind zum Beispiel die reinen Produkte von Thrive oder Perrito:

Thrive - Produkte

Perrito Snacks

Die gefriergetrockneten Thrive – Produkte können auch mit lauwarmen Wasser übergossen und so wieder saftig gemacht werden. Manch eine beim Futter mäkelnde Katze mag ihr Futter damit bestreut gleich viel lieber. Der neueste Trend ist eine speziell für Katzen und Hunde hergestellte Leberwurst aus der Tube:

Tubi Cat Leberwurst

Nicht nur die Liebe sondern auch die Gesundheit geht durch den Magen. Ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe lohnt sich beim Katzenfutter und beim Leckerli immer!

In unserem Forum stehen wir Ihnen gerne mit unserem Rat beiseite: Forum von Petsnature


© Katja Tuszynski 2011 – www.marcating.de

© Foto: Katja Tuszynski