Durchfall bei Katzen

Es gibt sehr viele verschiedene Ursachen für Durchfallerkrankungen bei Katzen. In diesem Artikel finden Sie einen groben Überblick über die Gängigsten. In der Regel ist der Durchfal "nur" ein Symptom, eine Begleiterscheinung der eigentlichen Ursache.

Die Funktionen des Darms

Durchfall ist immer nur ein Symptom einer Erkrankung, also eine Reaktion des Körpers auf die Krankheitsursache. Der Darm von Säugetieren wie Katzen oder auch uns Menschen hat viele wichtige Aufgaben. In ihm sitzen rund 70 % der Abwehrzellen, ein Großteil des Immunsystems. Der Darm von Säugetieren wird von zig Millionen Nervenzellen gesteuert. Sie ähneln in vielem dem zentralen Nervensystem, funktionieren jedoch unabhängig von der Steuerung des Gehirns. Wenn er durch Durchfall geschwächt wird, kann er seinen wichtigen Aufgaben nicht ausreichend nachkommen:

Verdauungsprozesse: Aus der Nahrung werden alle verwertbaren Bestandteile durch die Darmschleimhaut resorbiert und über das Blut an den Körper weiter gegeben, die unverwertbaren werden ausgeschieden.

Immunsystem: Das Immunsystem des Darms produziert Eiweißstoffe (Immunglobuline – IgA), die zur Abwehr von schädlichen Stoffen beitragen.

Die Darmflora

In einem gesunden Darm leben Milliarden von Mikroorganismen, sie werden auch als Darmflora bezeichnet. Die Mikroorganismen sorgen für die Verdauung und Aufbereitung vieler Nährstoffe, sie bilden Vitamine und schützen den Darm vor Schadstoffen. Außerdem verhindern sie Infektionen, sorgen für die Ernährung der Darmschleimhaut und vieles mehr.

Damit die Darmflora all ihre wichtigen Aufgaben erledigen kann, muss ein gesundes Gleichgewicht herrschen. Krank machende Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten, aber auch verschiedene Medikamente können dieses Gleichgewicht stören und Durchfall verursachen.

Die gängigsten Ursachen für Durchfall bei Katzen

Wurminfektionen: Katzen können über die Nahrung (beispielsweise durch Beutetiere) Würmer aufnehmen, die zu verschiedenen Erkrankungen führen können. Mehr hierzu lesen Sie in unserem Artikel Wurmbefall bei Katzen.

Giardien: sind mikroskopisch kleine Dünndarmparasiten, eine Infektion damit wird immer öfter beobachtet! Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Artikel Giardien bei Katzen.

Kokzidien: sind Parasiten, die den Darm befallen können und ebenfalls Durchfall auslösen können. In unserem Artikel über Kokzidien erhalten Sie weitere Informationen.

Futterumstellung: Auch Futterumstellungen können Durchfall auslösen. Betroffen sind hier oft ernährungssensible Katzen, auch der Wechsel von Trocken- zu Nassfutter kann ein Grund für Durchfall sein. Hier finden Sie weitere Tipps zur Futterumstellung.

Futtermittelintoleranz: Sie liegt vor, wenn eine Katze einen bestimmten Futterbestandteil nicht verträgt. Die Folge kann Erbrechen oder Durchfall sein. Weitergehende Informationen lesen Sie um Artikel über Futtermittelunverträglichkeiten.

Futtermittelallergie: Sie ist eine weitere Form der Unverträglichkeit, bei der im Gegensatz zur Futtermittelunverträglichkeiten auch das Immunsystem im Körper auf die Futterbestandteile reagiert.

Ungeeignetes Futter: Manche Erkrankungen erfordern bestimmte Diäten. Werden diese nicht eingehalten, kann es zu Durchfall kommen.

Salmonellen: Salmonellenbakterien gehören auch zu den typischen Auslösern von Lebensmittelvergiftungen, die mit Durchfall einher gehen können. In unserem Artikel finden Sie weitere Informationen über Salmonellen.

Escherichia coli (E. coli): ist ein Bakterium, von dem es viele unterschiedliche Stämme gibt. Einige von ihnen bilden die Darmflora von Säugetieren und sind lebensnotwendig. Trotzdem können sie durch ein Ungleichgewicht oder durch nicht körpereigene Stämme Auslöser von Durchfall sein. Mehr Informationen finden Sie in unserem Artikel über Escherichia coli.

Gastroenteritis: Dies ist ein kurzer Infekt, der im Volksmund auch als Magen-Darm-Grippe bezeichnet wird. Neben den oben schon erwähnten Erregern, gibt es noch einige weitere, die so einen Infekt auslösen können. Weiteres zum Thema lesen Sie im Artikel Gastroenteritis.

Vergiftung: Neben Lebensmittelvergiftungen können viele Pflanzen oder auch Chemikalien wie beispielszweise Putzmittel oder Umweltgifte zu Vergiftungen und somit auch Durchfall führen. Im Artikel Vergiftungen bei Katzen gehen wir weiter auf dieses Thema ein.

Arzneimittelunverträglichkeit: Viele Medikamente können Nebenwirkungen verursachen, eine davon ist der Durchfall. Besonders bei Antibiotika wird dies immer wieder beobachtet, näheres hierzu lesen Sie im Artikel Arzneimittelunverträglichkeiten.

Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. In der Tierarztpraxis tauchen noch weit mehr Auslöser für Durchfallerkrankungen auf, viele von ihnen sind sehr selten oder der Durchfall ist lediglich eine Begleiterscheinung einer anderen Erkrankung. Wie Sie am besten vorgehen, wenn Ihre Katze Durchfall hat, können Sie hier nachlesen: Durchfall - Wie geh ich damit um?

Wenn Sie sich über das Thema gerne weiter austauschen wollen, dann schauen Sie gern auf unserer Facebook-Seite vorbei!

© Katja Tuszynski - www.marcating.de