Exotic Kurzhaar

Diese Rasse entstand aus einer Kreuzung der Amerikanischen Kurzhaarkatze und der Perserkatze. Ursprünglich wollte man das Wesen der Amerikanischen Kurzhaarkatze „verbessern“, es entstand jedoch eine neue Rasse, die seit 1966 anerkannt ist. Sie hat das kindliche Aussehen und das Wesen einer Perserkatze, aber das pflegeleichtere Fell der Amerikanischen Kurzhaar. Der bekannteste Vertreter dieser Rasse ist Garfield.

Diese Rasse entstand aus einer Kreuzung der Amerikanischen Kurzhaarkatze und der Perserkatze. Ursprünglich wollte man das Wesen der Amerikanischen Kurzhaarkatze „verbessern“, es entstand jedoch eine neue Rasse, die seit 1966 anerkannt ist. Sie hat das kindliche Aussehen und das Wesen einer Perserkatze, aber das pflegeleichtere Fell der Amerikanischen Kurzhaar. Der bekannteste Vertreter dieser Rasse ist Garfield.

Herkunft: Amerika

Rassestandard nach FIFe - Federation Internationale Feline

Allgemein: Sie ist mittelgroß bis groß.

Kopf: Die Form ist rund und massiv, gut proportioniert mit einem breitem Schädel. Die Stirn ist gerundet, die Wangen sind voll, die Nase kurz und breit mit einem deutlichen Stop. Sowohl Nasenrücken, als auch Nasenspiegel müssen breit sein, Nasenlöcher gut geöffnet, um einen ungehinderten und leichten Durchfluss der Luft zu ermöglichen. Der Stop muss genau zwischen den Augen sein, er darf weder oberhalb des oberen Augenlides noch unterhalb des unteren Augenlides platziert sein. Das Kinn ist stark, der Kiefer breit und kräftig und das Gesicht soll einen schönen offenen Ausdruck haben.

Ohren: Die Form der Ohren ist klein, mit gerundeten Spitzen und, mit guten Haarbüscheln. Sie stehen sehr weit auseinander und sind ziemlich niedrig auf dem Schädel platziert.

Augen: Sie sind groß, rund, offen und weit auseinander stehend. Ihre Farbe ist leuchtend und ausdrucksvoll, passend zu der jeweiligen Farbvarietät und klar in der Farbe.

Nacken: Der Hals ist kurz und kräftig.

Körper: Der Körper ist gedrungen und sitzt niedrig auf den Beinen. Die Brust ist breit, Schulter und Rücken sind massiv, die Katze ist gut muskulös.

Beine: Die Beine sind kurz, dick und kräftig. Die Pfoten groß, rund und kräftig. Haarbüschel zwischen den Zehen werden bevorzugt.

Schwanz: Er ist kurz und gut behaart, am Ende hat er eine gerundete Spitze, die gut zur Proportion der Länge des Körpers passt.

Fell: Die Struktur ist dicht, plüschartig und weich in der Textur, steht vom Körper ab. Aufgrund der Dichte liegt es nicht flach am Körper an. Es ist etwas länger als bei den Briten, aber nicht so lang, dass das Haar fliegt. Annerkannte Farbvarietäten sind: Weiß, Solid, Schildpatt, Smoke, Silver und Golden shaded / shell, Tabby, Silver und Golden Tabby, Van/Harlekin/Bicolour solo und + tabby, silver tabby und smoke, Colourpoint, Tabby point colourpoint

Wesen: Die Exotic Shorthair haben von beiden Ausgangsrassen Eigenschaften mitgebracht. Ihre Sanftheit und Verschmustheit hat sie von den Persern, auch ihr anhängliches Wesen. Von der Amerikanisch Kurzhaar bringt sie die Spielfreude und die Intelligenz mit. Für ein Kreuzungsprodukt ist sie eine sehr gesunde und robuste Rassekatze.

Weblinks

Bücher

FIFe - Mitgliedsverein

1. Deutscher Edelkatzenzüchter-Verband e.V.
Berliner Straße 13
D-35614 Asslar
Tel.:06441-8479
Fax:06441-87413
Email:
office@dekzv.de
Web: http://www.dekzv.de