Ocicat

Ocicats haben zwar das Aussehen einer Wildkatze, sind ihrer Herkunft nach aber weit davon entfernt. Die Rasse entstand aus der Paarung einer Siamkatze mit einem Siam-Abessiner-Kater. später wurde auch noch American Shorthair eingekreuzt. Die Ocicat ist die gesellige Katze im Ozelot-Look.

Ocicats haben zwar das Aussehen einer Wildkatze, sind ihrer Herkunft nach aber weit davon entfernt. Die Rasse entstand aus der Paarung einer Siamkatze mit einem Siam-Abessiner-Kater. später wurde auch noch American Shorthair eingekreuzt. Die Ocicat ist die gesellige Katze im Ozelot-Look.

 

Rassestandart nach FIFe – Federation Internationale Feline

Gesamteindruck: Sie ist eine mittelgroße bis große Katze. Sie ist eine gut getupfte Agouti-Katze gemäßigten Typs. Die Ocicat vermittelt den Eindruck eines athletischen Tieres: gut muskulös und fest gebaut, graziös und geschmeidig, jedoch mit starkem Körperbau und vollem Brustkorb. In ihrer Umgebung ist sie sehr aufmerksam und vital. Diese kraftvolle, athletische, jedoch elegante getupfte Katze zeichnet sich besonders durch ihre "wilde Erscheinung" aus.

Kopf: hat eine modifizierte Keilform mit einer leichten Kurve von der Schnauze zu den Wangen und einem erkennbaren, aber allmählichen Anstieg vom Nasenrücken zu den Augenbrauen. Die Schnauze ist breit und gut abgegrenzt und eine viereckigen Form andeutend. Im Profil zeigt sie eine gute Länge. Das Kinn ist stark mit festem Kiefer und korrektem Biss. Die Schnurrhaarkissen sind moderat und nicht zu stark ausgeprägt.

Ohren: sind mittelgroß und wachsam. Wenn Ohrbüschel vorhanden sind, wachsen sie senkrecht auf den Ohrspitzen und werden bevorzugt. Die Ohren sind so am Kopf platziert, dass sie die äußeren Ecken des Kopfes bilden. Die Ohren dürfen weder zu hoch, noch zu tief sitzen. Um das zu überprüfen, zieht man eine imaginäre Linie über den Brauen. Die Ohren sollten dann in einem Winkel von 45° sein.

Augen: sind groß, mandelförmig und zu den Ohren hin leicht schräg gesetzt. Der Abstand zwischen den Augen ist größer als eine Augenbreite. Alle Augenfarben, ausgenommen blau, sind erlaubt. Fellfarbe und Augenfarbe stehen in keinem Zusammenhang. Eine intensive Augenfarbe ist erwünscht.

Hals: Der Kopf sitzt auf einem graziös gebogenen Hals.

Körper: ist lang, kräftig, tief und breit gebaut, wirkt niemals plump. Die Knochen sind stark entwickelt und kräftige Muskeln, lassen die Katze athletisch wirken. Der Brustkorb ist etwas tiefer und die Rippen sind leicht gewölbt. Der Rücken ist fast waagerecht und steigt leicht zu den Hinterbeinen an. Die Flanken sind fast gerade.

Beine: sind mittellang, gut gebaut, muskulös, kraftvoll und in Proportion zum Körper. Die Pfoten sind oval, kompakt und die Größe steht im Verhältnis zu den Beinen.

Schwanz: ist lang, mittelstark und verjüngt sich nur leicht zu einer schwarzen Spitze.

Fell: ist kurz, glatt, seidig, glänzend, fest und eng anliegend. Das Fell ist so lang, dass Farblinien zusehen sind. Es darf weder wollig noch lang wirken.

Farben: Alle Farben sollten klar und schön sein. Die hellste Färbung befindet sich meist im Gesicht rund um die Augen, sowie am Kinn und Unterkiefer. Am dunkelsten ist die Schwanzspitze. Um die exakte Fellfarbe festzustellen, ist die Farbe der Schwanzspitze bindend. Der Kontrast wird hauptsächlich bewertet. Alle Haare, außer denen an der Schwanzspitze, sind gebändert. Innerhalb der Markierungen sind die Haare dunkel getippt, während sie im Bereich der Grundfarbe hell getippt sind. Ein klares Muster sollte aus jeder Blickrichtung sichtbar sein. Die Färbung im Gesicht, an den Beinen und am Schwanz kann dunkler als die Musterung am Körper sein. Die Grundfarbe kann auf der Oberseite dunkler und auf der Unterseite, dem Kinn und Unterkiefer, heller sein. Bei hellen Farben ist der Kontrast dabei geringer als bei dunkleren, dagegen sollten blasse oder verschwommene Tupfen zu einem Punkteabzug führen.

Anmerkung: Weibchen sind kleiner als Kater. Ausgewachsene Kater dürfen Backen haben. Im Verhältnis zu ihrer Größe ist eine Ocicat schwer. Der gesamte Körperbau und die Qualität der Katze sollte stärkere Berücksichtigung finden als nur die Größe. Bevorzugt wird der athletische, kraftvolle und geschmeidige Typ vor dem massiven oder plumpen.

Fehler: sind ein massiver oder plumper Körper, blasse oder verschwommene Zeichnungen und längliche Flecken, die dem Mackerel-Muster entsprechen.

Wesen: Die Ocicat ist zutraulich, gesellig, freundlich, aufmerksam, aber auch lebhaft und intelligent. Sie ist anhänglich, lieb und sanft. Ocicats sind muskulöse Katzen mit einem akrobatischen Geschick. Man sagt ihr eine außergewöhnliche Gelehrigkeit nach.

Buchempfehlungen

Weblinks