• JETZT Steuervorteil sichern – 3% Rabatt auf Ihren Einkauf (Abzug automatisch im Warenkorb)

Dr. Link Spezial-Diät - Leberinsuffizienz / Hepatic - 400g

Dr. Link Spezial-Diät - Leberinsuffizienz / Hepatic - 400g
2,99 € *
Inhalt: 0.4 Kilogramm (7,48 € / 1 Kilogramm)

* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 bis 3 Werktage

  • 0344290260
Dr. Link Spezial-Diät - Leberinsuffizienz / Hepatic - 400g Speziell entwickelte... mehr

dr-link-deutsche-premium-qualitaet56cdd47a8a40fDr. Link Spezial-Diät - Leberinsuffizienz / Hepatic - 400g

Speziell entwickelte Premium-Diät für Hunde aus naturbelassenen, hochwertigen tierischen Proteinen mit besonders hoher biologischer Wertigkeit und ausgewogenen Nährstoffkomponenten. Optimal abgestimmt auf die Ernährung von Hunden mit chronischer Leberinsuffizienz und Hunden die an der Kupferspeicherkrankheit leiden.

Entlastung-der-Leber56eacbe41f250Diätetische Merkmale / Produktvorteile:

  • Dr. Link® Spezial-Diät Leberinsuffizienz enthält ausgewählte hochverdauliche Proteine und Kohlenhydrate mit optimaler Bioverfügbarkeit.
  • Begrenzter Proteingehalt zur Entlastung der Leber
  • Moderater Fettgehalt.
  • Hohe Energiedichte
  • Hoher Gehalt an essentiellen Fettsäuren.
  • Leicht verdauliche Kohlenhydrate.
  • Optimale-Verdauung56eacbed414bfErhöhter Faseranteil.
  • Niedriger Kupfergehalt.
  • Vitamine mit antioxidativer Wirkung.


Anwendungsgebiete:

  • Unterstützung der Leberfunktion bei chronischer Leberinsuffizienz
  • Aktiver-ZellschutzZur Verringerung der Kupferspeicherung in der Leber (Kupferspeicherkrankheit)


Kontraindikation (Gegenanzeigen):

  • nicht für trächtige oder säugende Hündinnen und Welpen geeignet
  • Pankreatitis
  • Hyperlipidämie
  • Getreidefrei56eacbe901703Hepatoenzephalopathie


Zusammensetzung:
Huhn (bestehend aus Mägen, Lebern, Fett) 50 %, Reismehl 8 %, Mineralstoffe 1 %, Lachsöl 0,5 %, Sonnenblumenöl, Calciumcarbonat, Monocalciumphosphat

Analytische Bestandteile:
Dr-Link-Empfehlungs-Siegel56d45441936f3Protein 8,3 %, Fettgehalt 6,3 %, Rohasche 2,2 %, Rohfaser 0,3 %, Feuchtigkeit 75 %, Calcium 0,19 %, Phosphor 0,15 %, Natrium 0,16 %, Kalium 0,17 %, Magnesium 0,03 %, Kupfer 0,25 mg/kg, Eisen 65 mg/kg, Taurin 0,05 %, Linolsäure n-6 1,1 %, Alpha-Linolensäure 0,2 %, Eicosapentaensäure n-3 0,02 %, Docosahexaensäure n-3 0,03%, Hydroxiprolin 0,15%

ErnährungsphysiologischeZusatzstoffe je kg:
Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E (als all rac-alfa-Tocopherylacetat) 20 mg, Vitamin B1 10 mg, Vitamin B2 6 mg, Vitamin B6 2 mg, Vitamin B12 75 µg, Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) 25 mg, Mangan (als Mangan(II)-sulfat, Monohydrat) 1,4 mg, Kupfer (als Kupfer(II)-sulfat, Pentahydrat) 1,5 mg, Jod (als Kalziumjodat, wasserfrei) 0,75 mg

Fütterungsdauer:
zunächst bis zu 6 Monate

Es wird empfohlen vor der Verwendung oder der Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen.

Fütterungsempfehlung des Herstellers:
Die in der Fütterungstabelle aufgeführten Angaben sind Richtwerte. Der individuelle Bedarf variiert je nach Alter, Rasse, Haltungsbedingungen und Aktivität. Eine regelmäßige Gewichtskontrolle des Hundes zur Bestimmung der individuell geeigneten Fütterungsmenge wird empfohlen. Für die optimale Verträglichkeit hat es sich bewährt, mehrere kleine, zimmerwarme Mahlzeiten über den Tag verteilt zu füttern. Stellen Sie stets ausreichend frisches Trinkwasser bereit. Dose nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren.

aktuelles Gewicht Tagesmenge
5 kg 240 - 280 g
10 kg 460 - 480 g
20 kg 770 - 790 g
30 kg 990 - 1.100 g
40 kg 1.300 - 1.400 g


Inappetente und stark mangelernährte Patienten sollten nötigenfalls frühzeitig zwangs- bzw. sondenernährt und dazu sowie zur Einleitung unterstützender Versorgungsmaßnahmen gegebenenfalls stationär aufgenommen werden. Der frühzeitige Einsatz einer Sondenernährung bei anorektischen Leberpatienten kann von entscheidender therapeutischer Bedeutung sein. Grundsätzlich hat es sich bei Patienten mit Leberproblemen bewährt, die Tagesration in vielen kleinen Portionen zu füttern. Dadurch wird die Freisetzung freier Fettsäuren aus dem Fettgewebe minimiert und die Verdaulichkeit verbessert. Gerade von Patienten, die zur Übelkeit neigen, werden häufige, kleinere Mahlzeiten besser vertragen.